Therapeutisches Reiten

Heilpädagogisches Arbeiten mit dem Pferd


Was ist das?

Innerhalb des Therapeutischen Reitens stellt das Heilpädagogische Reiten bzw. Arbeiten mit Pferden neben der Hippotherapie und dem Reitsport für Behinderte einen eigenen Bereich dar.

Der Begriff Heilpädagogisches Reiten umfasst pädagogische, psychologische, psychotherapeutische, rehabilitative und sozial - integrative Maßnahmen, die über das Medium Pferd umgesetzt werden.

Im Mittelpunkt steht eine ganzheitliche Entwicklungsförderung.
Durch die Arbeit mit dem Pferd und beim Reiten an sich, wird der Mensch ganzheitlich (körperlich, emotional, geistig und sozial) angesprochen. Alle Sinne sind gefordert. Dabei steht nicht die reiterliche Ausbildung im Vordergrund, sondern die individuelle Förderung und Therapie über das Medium Pferd.


Warum ist gerade das Pferd dafür gut geeignet?

Pferde sind schon lange wichtige Begleiter des Menschen...
Man weiß, dass sich das Pferd gut als Therapiebegleiter und Freund eignet, weil es selten gegen seine eigene Natur handelt und in seiner Lebendigkeit ganz klare Abläufe widerspiegelt. Voraussetzung hierfür ist eine artgerechte Haltung. Durch die Kontaktaufnahme mit dem Pferd und dessen Reaktion lernt der Mensch/das Kind die Natur des Pferdes zu akzeptieren und sich damit auseinanderzusetzen.

Es erhält auf sein Verhalten, nicht auf seine optische Erscheinung, eine klare Antwort vom Pferd. Das Kind erlernt soziale Kompetenzen. Dabei sind wir aber auch auf die Akzeptanz des Pferdes angewiesen, die uns das Pferd entgegenbringt, solange wir es artgerecht behandeln und unsere intellektuelle Überlegenheit nicht mißbrauchen.
Das Pferd kann dem Menschen Wohlbefinden, Zuneigung oder auch Spannung deutlich signalisieren.
Im Gegenzug reagiert es auf unsere eigenen körperlichen Signale, die wir bewußt oder unbewußt aussenden.

Aufgrund seiner Konstitution ist das Pferd auch bei motorischen Problemen (wie bei SHT, MS, Schlaganfall uvm.)
eine große therapeutische Unterstützung. Der Pferderücken bewegt sich dreidimesional in einem gleichmäßigen Rhythmus. Durch diesen Bewegungsrhythmus des Pferdes werden die Gleichgewichtsreaktionen des Reiters geschult.
Geht das Pferd im Schritt, entsprechen die Bewegungsimpulse und Schwingungen dem normalen Gangbild des Menschen.
Bei Gehbehinderungen wirken die Wärme und Bewegung des Pferderückens unterstützend auf die Tonusregulation und Dehnung, insbesondere der Beinmuskulatur.


Für wen ist Heilpädagogisches Reiten gut geeignet?

Heilpädagogisches Reiten eignet sich als Fördermaßnahme bei psychischen, emotionalen, motorischen und sozialen Störungen. Es ist aber grundsätzlich für alle Menschen geeignet, die Pferde mögen, Freude an der Bewegung haben, neues über sich und ihren Körper erfahren möchten und ohne Konkurrenz- und Leistungsdruck reiten lernen möchten.

  • Störungen in der emotionalen Entwicklung (z.B. bei Kommunikations- und Beziehungsproblemen)
  • Verschiedene Formen psychischer und psychosomatischer Erkrankungen
  • Motorische Defizite
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Allgemeine Entwicklungsverzögerungen
  • Allgemeine Förderung bei Lern- und geistiger Behinderung
  • Verhaltensstörungen unterschiedlicher Ursache
  • Sprachbehinderungen
  • Störungen in der Sprachentwicklung
  • Körperbehinderungen
  • ADS / ADHS (Hyperaktivität)
  • Schlaganfall bei Kindern und bei Erwachsenen
  • Multiple Sklerose
  • Down Syndrom
  • unfallbedingte Erkrankungen
  • Schädel- Hirn- Trauma
  • etc.

Ziele des Heilpädagogischen Reitens sind:

Verbesserung der motorischen Fähigkeiten:

  • der Grobmotorik und der Tonusregulation (Körperspannung)
  • des Gleichgewichtes (Sicherheit und Vertrautheit werden durch turnerische Übungen auf dem Pferd gefördert)

Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten:

  • der Konzentration und Ausdauer
  • der sprachlichen Kompetenzen
  • der Handlungskompetenz und des Aufgabenverständnisses

Verbesserung der sozial/emotionalen Fähigkeiten:

  • Abbau von Ängsten
  • Erlernen richtiger Selbsteinschätzung
  • Aufbau von Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  • Lernen, sich auf andere einzustellen
  • Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen und abzugeben
  • Einhalten von Absprachen und Regeln
  • Eingliedern in ein Gruppengeschehen
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Abbau von Aggressionen und innerer Unruhe durch den Kontakt
  • und die Gleichmäßigkeit der Bewegungen des Pferdes

Der Ablauf der Therapiestunden orientiert sich immer an den Möglichkeiten und Grenzen des Einzelnen und wird je nach Zielsetzung variabel gestaltet.


Zu meiner Person

Als staatlich anerkannte Ergotherapeutin mit eigener Praxis und lerntherapeutischer und verhaltenstherapeutischer Zusatzausbildung, kann ich die Methoden, Ansätze und Erfahrungen der Ergotherapie auf verschiedenste Weise in das Heilpädagogische Reiten mit einbringen.  Ich reite seit mehr als 25 Jahren und habe im Jahr 2003/2004 die einjährige Ausbildung zur Reittherapeutin absolviert und auch in den verschiedenen Bereichen des Therapeutischen Reitens viele Erfahrungen sammeln können. 2008 folgte nun die Trainer- Lizenz C Breitensport, so dass auch ein qualifizierter Reitunterricht in Anspruch genommen werden kann.

Meine Pferde sind meine Partner, sie alle haben verschiedene Eigenschaften und Vorlieben und unterscheiden sich in Größe, Alter, Temperament, Ausbildung und Aussehen. Durch die artgerechte Haltung im Herdenverband, welche ihnen genug Möglichkeiten für ihr natürliches, soziales Miteinander bieten, sind sie freundlich, ausgeglichen und nervenstark, so dass sie aufmerksam und zuverlässig mitarbeiten.  Alle Pferde sind speziell für diese Arbeit ausgebildet und werden regelmäßig mit verschiedenen Trainings- und Ausbildungsmethoden nachgearbeitet und nachgeritten.


Pferde

Meine Pferde:

Mit mir zusammen arbeiten:

  • Die Warmblut-Stute Lisa (geb.1988),
  • die Knabstrupper- Stute Zauberin (geb.1997) und das Pony Black Jack (geb.1996).

Für das Therapeutische Reiten steht uns eine große Reitanlage mit verschiedenen Außenplätzen, einem Roundpen, einer großen hellen Reithalle und ein schönes, ruhiges Ausreitgelände zur Verfügung.




Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an corinna.boettger@ergotherapie-suederelbe.de

Ergotherapie Süderelbe
Francoper Straße 55
21147 Hamburg - Neugraben

Telefon: (0)40/ 75 11 53 79
Telefax: (0)40/ 86 69 14 45
© by Ergotherapie Süderelbe.
All rights reserved.

site created and hosted by nordicweb